Matthäusfrühstück

Wann, wie wo?

Das Matthäusfrühstück findet jeden zweiten Donnerstag im Gemeindesaal der St. Matthäuskirche statt.

Wir beginnen um 8.30 Uhr mit einem kurzen Wort für den Tag und frühstücken dann gemeinsam.

Wer Lust hat, den Tag mit einem gemeinsamen Frühstück und einer Andacht zu beginnen, ist herzlich eingeladen - das Team des Matthäusfrühstücks mit Diakon Thomas Menzel und Pfarrer Thomas Römer freut sich auf Sie!

Termine & Kontakt

Termine: 28.06.2018 / 12.07.2018 / 26.07.2018 / 20.09.2018 / 04.10.2018 / 18.10.2018 / 01.11.2018

Kontakt: Thomas Römer & Cornelia Blocker

E-Mail: matthaeusfruehstueck(at)sonntagabendkirche.de

Gastfreundschaft

„Das ist der Gastfreundschaft tiefster Sinn: dass einer dem andern Rast gebe auf dem Weg nach dem ewigen Zuhause.“ Frei nach diesem Motto von Romano Guardini versuchen wir in Matthäusfrühstück und -café nun schon seit 19 bzw. sechs Jahren immer wieder neu Freundschaft mit allen Menschen, besonders den armen, zu leben. Wir bauen Beziehungen in der Stadt, punktuell aber beständig: alle 14 bzw. 30 Tage teilen wir für ein bis zwei Stunden das Wort Gottes, den Tisch, das Essen, kurz – das Leben.

Unser Alleinstellungsmerkmal in der Stadt ist, dass wir nicht einfach nur Essen austeilen, sondern gemeinsam am liebevoll gedeckten Tisch sitzen, unser Brot schmieren, Kaffee oder Tee schlürfen und über Gott und die Welt ins Gespräch kommen. Über die Jahre sind ein Vertrauensnetz und echte Freundschaften gewachsen, die uns etwa 20 Mitarbeiter selbst immer wieder überraschen und tief berühren.

In unserer reichen Stadt München muss niemand physisch Hunger leiden – der innere Hunger, die Einsamkeit und Sinnleere, sind die viel größere Not. Es gibt nur wenige Plätze in dieser großen Stadt, an denen bedürftige Menschen nicht nur geduldet, sondern willkommen sind. Doch der Mensch lebt nicht vom Brot allein. So sind Frühstück und Café Orte, an denen Menschen zur Ruhe kommen, Gottes Weisungen hören und Gemeinschaft untereinander haben können. Ein kleines Stück Trost und Liebe „auf dem Weg nach dem ewigen Zuhause“.

Christiane Adt